MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
19.05.2020

Gefälschte Mail mit Schadsoftware an Arbeitgeber im Umlauf

Trier/Region (red/boß) Die Agentur für Arbeit Trier warnt vor betrügerischen Emails an Arbeitgeber. Sie nutzen Signaturen von Agentur-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und enthalten Links,

über die möglicherweise Schadsoftware installiert wird.
Wieder nutzen Betrüger die Corona-Krise, um Arbeitgeber mit gefälschten Mails der Bundesagentur für Arbeit (BA) in die Falle zu locken. Bundesweit sind Nachrichten verschickt worden, die vermeintliche Stellenangebote aus der Jobbörse der BA enthalten. Die Betreffzeile stellt einen Bezug zu älteren Stellenangeboten der angeschriebenen Arbeitgeber aus der Jobbörse der BA her.
Auch in der Region Trier sind Mails aufgetaucht, deren Betreffzeilen einen Bezug zu Dienstleistungen der Agentur für Arbeit, beispielsweise dem Kurzarbeitergeld, vorspiegeln. Die Nachrichten sind mit nachgeahmten Signaturen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsagentur gezeichnet. Die Agentur für Arbeit Trier ist jedoch nicht Absender dieser Mails.

Zu erkennen sind die gefälschten Nachrichten an auffälligen, in Großbuchstaben geschriebenen und blau hinterlegten Links „Anhang zum Dokument“.
Diese sollten Arbeitgeber auf keinen Fall anklicken. Sie sollten auch nicht auf diese Mails antworten, sondern sie sofort löschen, denn es besteht die Gefahr, dass sich Schadsoftware auf dem PC installiert.

Arbeitgeber können sich mit allen Fragen zu Dienstleistungen und Beratung an die zentrale gebührenfreie Hotline für Arbeitgeber 0800 4 5555 20 oder die Servicerufnummer der Agentur für Arbeit Trier 0651/205 5555 wenden.
Online Services stehen auf www.arbeitsagentur.de zur Verfügung.

Presse Agentur für Arbeit, Trier