MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
02.05.2019

Über 20.000 Zuschauer strömten zur Prümer Grenzlandschau 2019

Foto GLS Manfred Schuler: Schlangestehn am Stnd des Gewerbevereins

Foto GLS Manfred Schuler: Schlangestehn am Stnd des Gewerbevereins

Prüm (boß) Die 27. Prümer Grenzlandschau ist am 1. Mai mit dem traditionellen Lebenshilfe-Abend zu Ende gegangen. Der stärkste Tag war der Sonntag mit 7.400 Gästen überwiegend aus Rheinland-Pfalz,

Nordrhein-Westfalen, Belgien und Luxemburg. Insgesamt kamen 20.200 Besucher trotz einiger Wetterkapriolen zu dem fünftägigen Top-Ereignis der Wirtschaft. 170 Aussteller aus den Bereichen Handwerk, Handel, Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistung sowie zahlreiche Organisationen und Einrichtungen konnten ihre Messeneuheiten präsentieren, Beratungen face-to-face durchführen und Kunden gewinnen. Auch die Schwerpunktthemen Gesundheit und Energie wurden gut angenommen.
Hoher Besuch am 1. Mai vom deutschen Botschafter in Luxemburg Dr. Heinrich Kreft und der rheinland-pfälzischen Staatsministerin Ulrike Höfken, die sich überrascht zeigten von dem hohen Niveau der Messe.
Die Verantwortlichen Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy und Ausstellungsleiter Georg Sternitzke freuten sich gerade im Zeitalter von Internet und vollen Auftragsbüchern über den guten Zuspruch. „Wir hören nur Positives über die GLS 2019. Die Aussteller und Besucher zeigten sich sehr zufrieden – und somit sind wir auch zufrieden. Gleich geht’s schon wieder los mit der Vorbereitung zur GLS 2021“, so die Macher der Grenzlandschau.
Besonders gut angekommen ist der Gemeinschaftsstand des örtlichen Gewerbes in einem Zelt mit Basilika-Silhouette. 12 Geschäftsleute hatten sich hier versammelt, um hautnah zu informieren und sich einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Leckere frische Waffeln und Filmdrehs rundeten das Programm ab.

Heinz-Günter Boßmann

Einzelstimmen folgen

Die kommissarische Vorsitzende von PRÜM eifelstark - Stadtmarketing und Gewerbeverein, Daniele Haas:
"Die GLS war sicherlich eine der schönsten überhaupt. Die Qualität und Auswahl der Stände und Aussteller war hervorragend.
An allen Tagen herrschte eine gute Stimmung, nicht nur bei den Gästen. Erstaunlich: Auch die Aussteller untereinander pflegen fast schon Freundschaften. Mit über 20.000 Besuchern brauchen wir uns nicht zu verstecken.
Zum Gemeinschaftsstand des Gewerbevereins: Wir sind mehr als zufrieden, der Stand war stark frequentiert und wir haben schon Anfragen für 2021. Das freut uns ganz besonders. Die viele Arbeit hat sich also absolut gelohnt.
Besonders erwähnenswert finde ich auch, dass an allen Tagen in der Stadt viel Betrieb war. Also profitieren alle in Prüm von der GLS."

Dazu Raiffeisenbank Westeifel Vorstandsmitglied Klaus Peters:
"Die GLS war wieder einmal der Marktplatz für viele interessierte und informierte Kunden. Wir als Bankdienstleister können aber den Erfolg der vielen guten Gespräche nicht, oder erst später messen. Für uns als Bank und Warengesellschaft ist es aber aus Image- und Wahrnehmungsgründen eine Plattform, bei der wir dabei sein müssen. Kompliment an die Ausrichter, Organisatoren und das Publikum. Es hat Spaß gemacht und 2021 werden wir wieder dabei sein."

Veranstalterin Mathilde Weinandy sagt:
"Für die Stadt Prüm ist die GLS gut und erfolgreich gelaufen. Es gibt von allen Seiten positive Resonanz. Die Besucher waren interessiert, und viele Aussteller haben verkauft, bzw. die Hoffnung auf nachfolgende Geschäfte. Dank an die Feuerwehr, das DRK, die Gastronomie und alle Aussteller und Helfer."

Gabriele Mölter vom Orga-Team Gemeinschaftsstand Gewerbeverein:
"Die Grenzlandschau war ein voller Erfolg. Die Aussteller auf unserem Stand waren zufrieden. Es war wie immer sehr harmonisch und ein guter Zusammenhalt. Wir haben bereits jetzt Anfragen für 2021."

Stadtratsmitglied und Kommunalpolitiker Johannes Reuschen berichtet:
„Ich bin super zufrieden mit der Grenzlandschau. Richtig schön war die Messe. Auch an Qualität haben die Stände gewonnen. Besonders der Gemeinschaftsstand des Gewerbes hat mir gut gefallen. Eindrucksvoll auch die Besucherzahlen. Darauf bin ich als Prümer stolz. Ich freue mich schon auf die Messe in zwei Jahren.“