MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z

Aufgaben & Ziele

Ziele:

Stärkung und Erhöhung der Attraktivität und der Entwicklung der Stadt Prüm als Wohn-, Arbeits, Einkaufs-, Kultur- und Freizeitortes

Satzung:

Hier finden Sie die aktuelle Satzung

Aufgaben:

1. Werbung

Unterstützung der Mitglieder (Stadt und Gewerbe) bei Werbemaßnahmen sowohl ideell wie auch finanziell.

  • a) Abschluß von Rahmenabkommen für Stadt und Gewerbe mit den verschiedenen Medien (Printmedien, Radio, TV)
  • b) Erstellung und Abschluß von Kooperationsverträgen zum
    - Aufbau einer geeigneten E-Commerce-Plattform
    - Abschluß von Rahmenabkommen mit entsprechenden Herstellern
    - Aufbau von Homepages und geeigneter Businesslösungen für die Mitglieder
  • c) Durchführung zentraler Werbeaktionen allein als PCM oder in Zusammenarbeit mit einzelnen Branchen oder Firmen

2. Stadtgestaltung

  • a) Initiierung und Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen innerhalb der Stadt Prüm (Gestaltung von Plätzen und Gebäuden, bessere Vermarktung freier Immobilien, Schaffung eines breiten und tiefen Angebotes im Handel und Dienstleistungsgewerbe, allgemeine Verschönerungsmaßnahmen etc.)
  • b) Initiierung und Mitarbeit bei wesentlichen städtebaulischen Projekten wie Verkehrsberuhigung, neue Wohngebiete, neue Gewerbegebiete.

3. Tourismus und Fremdenverkehr

  • a) Unterstützung der bestehenden Einrichtungen (Verkehrsamt, ET, Gaststättenverband etc) bei der lfd. Vermarktung der Betriebe sowie Unterstützung beim Aufbau von Kooperationen mit den verschiedenen Veranstaltern überregional bedeutender Veranstaltungen.
  • b) Unterstützung der Stadt bzw. Vereine etc. bei der Darstellung der besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Prüm und der Eifel.

4. Gewerbeverein

  • a) Unterstützung des Gewerbevereins bei seinen satzungsmäßigen Aufgaben; Teilübernahme verschiedener Aufgaben (z. B. Weihnachtsbeleuchtung).

5. Events

  • a) Unterstützung aller Mitglieder bei der Durchführung und Vermarktung bedeutender Events durch Vermittlung von Kooperationspartnern aus anderen Gewerbebereichen durch Vermittlung geeigneter Werbepartner etc.

6. Zentrale Aufgaben

  • a) Erstellung einer detaillierten Einzelhandelsanalyse.
  • b) Erstellung und Analyse eines geeigneten Marketingkonzeptes.
  • c) Mitorganisation und Unterstützung des Handels bei Einführung zentraler Produkte wie Payback-Card, Bonuskarten, Geschenkgutscheinen etc.
  • d) Organisation von Seminaren und Schulungsveranstaltungen.
  • e) Koordination von Vereinen und Gewerbe bei Durchführung gemeinsamer überregional bedeutender Veranstaltungen.
  • f) Pflege regelmäßiger Kontakte mit anderen Städten, Kammern, Institutionen zwecks Erfahrungsaustausch und zur Erzielung von Synergieeffekten