MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
18.11.2019

Prüms erste und einzige offizielle Rodelbahn am Sonnenhang aus den 60er Jahren

Prüm (red/boß) "Die erste und einzige offizielle Rodelbahn von Prüm war Mitte der 60er Jahre der Sonnenhang. Engelbert Berg - damals Am Sonnenhang 1 wohnhaft - hatte mit tatkräftiger Unterstützung

durch seinen Nachbarn "Pflaster Köbes" (Jacob Jakobs) bei der Stadtverwaltung erwirkt, dass der Sonnenhang zu einer offiziellen Rodelbahn ernannt wurde. Dazu stellte die Stadt sogar in der unten liegenden Bertradastraße entsprechende Warnschilder auf. Der Sonnenhang wurde durch den Winterdienst nicht geräumt, und so hatten wir Kinder in den damals guten Wintern ausreichend Gelegenheit, direkt vor der Haustür zu rodeln. Auch die Erwachsenen nutzten die Möglichkeit am späten Abend, wenn sie die Kinder im Bett wähnten. Aber wir haben denen vom Schlafzimmerfenster aus zugesehen, wie auch sie ihren Spaß hatten. Der Glückszustand hat jedoch nur zwei Jahre gehalten, da wurde wieder kräftig geräumt und gesalzen, weil ein Anwohner diesen Zustand nicht ertragen konnte oder wollte.

Übrigens Engelbert Berg: Was der Mann im Winter in seiner Freizeit für uns Kinder getan hat, ist eigentlich unbezahlbar. Erstens die Rodelbahn am Sonnenhang. Dann legendär das Eishockey auf dem Bungertsweiher sowie die "nächtlichen" Rodelfahrten im Dunkeln auf dem Weg zur Skihütte. Mir fällt jetzt nicht mehr der Name diese Weges ein, aber er ging vom oberen Ende des Pferdemarktes hinauf in den Wald. Engelbert Berg - "Gregor" - hat auch für eine kleine Ausleuchtung gesorgt, indem jeder von uns Kerzen mitbringen sollte, die dann an der Strecke aufgestellt wurden. Alles gruselig, aber es ist Dank seiner Sorgfalt nichts passiert und unsere Eltern haben uns auch ohne Bedenken diesem begnadeten Musikpädagogen vom Prümer Gymnasium anvertraut."

Gastautor Michael Steffens, früher Prüm

PS: Auch eine begehrte Schlittenbahn auf öffentlicher Straße waren in Prüm in den 50er und 60er Jahren der Achterweg vom Anwesen Lansch bis zum Haus Fischer oder die Kalvarienbergstraße vom Krater bis zum Umweg (boß)

Foto Archiv Steffens: Die rasende Abfahrt, das ehemalige Haus Schnitzler und im Hintergrund das Grundstück der alten Jugendherberge
Archivfoto Joachim Schröder: Der Musiklehrer Engelbert Berg