MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
17.09.2019

PRÜM AKTUELL schlägt vor

Ihre Vorschläge und Ideen zur Aktion "Bürger machen mit" für Verbesserungen und Verschönerungen in Prüm an input-presse@t-online.de  

...die Pfarrfeste zukünftig vom Pfarrgarten vor die Basilika auf den unteren Hahnplatz zu verlegen, um diesen somit bunter zu machen und eine bessere Anbindung zum Stadtzentrum zu bekommen (Leservorschläge) 

Fotos Heinz-Günter Boßmann: Das Prümer Pfarrfest, ein buntes Treiben mit Musik und Unterhaltung

Viel Platz auf dem unteren Hahnplatz vor der Basilika


...einen rund 4 km langen Abzweiger vom Prümtal-Radweg in Höhe Niederprüm auf dem bereits vorhandenen Wirtsschaftsweg ins Naherholungsgebiet Mehlental nach Gondenbrett-Niedermehlen auszubauen mit der anschließenden Weiterfahrt auf dem bestehenden Straßennetz zum romantischen Stausee Wascheid

Archiv INPUT-Medien: Der romantische Stausee Wascheid


 ...nach Schließung der Post in der Bahnhofsstraße an den beiden Post-Serviceschaltern in der Innenstadt einen Briefkasten und ggf. einen Briefmarkenautomaten aufzustellen (Vorschlag Elfriede Schmitt)

 Archiv INPUT-Medien: Standort Prüm-City am Haus des Gastes



...einen "Malerwinkel" mit "alter Klostermauer" gegenüber von Abtei und Basilika auf dem neuen Hahnplatz


Foto Heinz-Günter Boßmann: Malerwinkel am Altenberger Dom


...auf den neuen Prümer Hahnplatz einen Kiosk mit den nötigsten Artikeln des täglichen Bedarfs einzurichten


Archivfoto Hans Kreutz: Kiosk Regnery (v.l.) auf dem alten Hahnplatz aus den 60er Jahren


...in Ergänzung der Mitfahrbänke eine innerstädtische Kleinbus-Route zu den wichtigsten Einrichtungen, den Stadtteilen und neuen Wohngebieten einzurichten - alternativ ein kleiner Touristik-Zug bzw. Planwagen in den Sommermonaten

 
Archiv INPUT-Medien: Der Citybus von Echternach hält die Gemeinde in Bewegung


...dass Dieter Weiß und sein Team solche unschönen Stellen schnellstmöglich beseitigen könnten (Rita Schröder)


Foto Rita Schröder: Abschreckende Ecke in Prüm

...dass ein ehrenamtliches Team alle zwei bis drei Wochen in der schönen Stadt Prüm den Unrat beseitigt und auf einem zur Verfügung gestellten PKW mit Anhänger abtransportiert (Dieter Weiß auf PRÜM AKTUELL-Facebook)

 
Archiv Leserfoto: Saubere Landschaft nicht nur einmal im Jahr


...nach der Einstellung des Facharztes für Nephrologie Dr. Philipp Kaiser im Prümer Krankenhaus ein Dialyse-Zentrum einzurichten (Vorschlag Johannes Reuschen, Prüm)


Archiv INPUT-Medien: Mit einer Dialyse-Abteilung könnte man das Prümer Krankenhaus spezialisieren und eine überörtliche Resonanz erzielen.


...dass jeder Prümer Bürger für die Renovierung der Basilika-Orgel 10 Euro spendet, dann wäre die Finanzierung gesichert (Julia Peter)


Archivfoto Heinz-Günter Boßmann: Die Orgel eingerüstet und verhüllt 


 
Foto Heinz-Günter Boßmann: Wie sollen die Wasserspiele am Prümer Hahnplatz heißen?

...Namen für die Wasserspiele am unteren Hahnplatz vor der Abtei/Basilika: Mathildes Wasserfontäne oder die Weinandy Wasserspiele (Michaela Pauli),
Tettenbach-Spruddeler/Tettnbach-Springer (Julia Peter), Tettenbachbrunnen (Rita Schröder), Wasserspiel "alte Abtei" (Frank Kirsch), WasserHahn (Klaus-Robert Braus), Tettenbach-Fontäne oder Tettenbachbrunnen (Uwe Bastuck), Bertrada-Quelle (Monika Rolef), Zeughausbrunnen (Roswitha Meinz und Ute Last), Duppborn (Rainer Meyer), La Fontäne (Jürgen Rosenow)


... im Interesse der Fußgänger, Rollstuhlfahrer und Kinderwagenbenutzer die Gehwege in der Stadt Prüm nicht rücksichtslos zuzuparken (Leservorschläge)

          
Rücksichtslos      Das geht garnicht 

       
 
          

 
Archiv INPUT-Medien: Aussichtspunkt "Katzenkopf" mit freier Sicht bis nach Belgien

...an der Bundesstraße 265 in Höhe Tafel ein Hinweisschild auf den Eifelblick "Katzenkopf" mit einmaliger Rundum-Fernsicht anzubringen und einige Parkflächen für PKWs einzurichten.



Archivfoto INPUT-Medien: Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

... auf dem neuen Hahnplatz, dem Prümer-Sommer-Platz oder vor dem Konvikt als Blickfang ein Geländer zu installieren, an dem man anlassbezogen "Liebes-Schlösser" befestigen kann.


 
Foto Heinz-Günter Boßmann: Blick über die Ausgrabungen am unteren Hahnplatz 

...die alte Bausubstanz der Ausgrabungen vor der Basilika und Abtei unter Glas oder einem anderen durchsichtigen Material sichtbar zu lassen (Alexandra Leitner auf Facebook und viele Prümer Bürger)



Foto Heinz-Günter Boßmann: Info-Stele in Altenberg am Dom

Auf dem neuen Hahnplatz übersichtliche Wegweiser mit Symbolbild, Sehenswürdigkeiten und Stadtplan errichten.


 

...auf dem Gleis zwischen Kinderspielplatz und Ententeich am Kurpark könnte man ein Eisenbahnmuseum aufbauen. Das Prümer Museum hat im Keller noch Ausstellungsstücke, die wahrscheinlich nicht mehr in die oberen Räume transportiert werden.  In einem überdachten Wagon könnte in den paar Sommermonaten ein Imbiss zur Verfügung gestellt werden.  .......das soll nur zur Anregung dienen. Das ist auch nur möglich, wenn die Entwidmung der Gleise stattgefunden hat.
[Es gab auch einmal einen mobilen Eisverkäufer in der Stadt und auch einen Würstchenstand]. 
Vorschlag Manfred Schmitz, Prüm


  

Es wäre doch schön, mal etwas für die Jugend in Prüm zu machen. Die Skaterbahn in Wardenburg wurde von den Kids während eines Ausflugs dankbar angenommen, schreibt Monika Dahmen 

 
Foto Monika Dahmen: Skaterbahn in Wardenburg 



... im Rahmen der großen Hahnplatz-Umgestaltung ein Stück Tettenbach freizulegen und einzufassen


Foto Heinz-Günter Boßmann: Viele rheinland-pfälzische Städte - wie hier in Bacharach - haben Bachfreilegungen bereits umgesetzt



...in den Wintermonaten als Publikumsmagneten eine Eisbahn auf einem der vielen Plätze von Prüm zu installieren


Leserfoto: Pures Schlittschuhvergnügen in Bernkastel



...an freien Hausgiebeln sogenannte "Mauergedichte" malen zu lassen und in leerstehenden Ladenlokalen Ausstellungen, Gewerbe-Dekorationen oder Info-Wände aufzustellen


Leserfoto: Sögeler "Mauergedicht"



...auch die Quelle des Tettenbachs in Walcherath zu renaturieren (Rita Schröder)


Der Tettenbach entspringt in Walcherath, fließt teilweise unter der Stadt und mündet im Gerberweg in die Prüm


...beim 2. Maibowlenfest 2015 eine Prümer "Waldmeisterkönigin" oder einen "Waldmeisterkönig" in einem großen Medien-Casting zu wählen.


Der erste inoffizielle "Waldmeisterkönig" war 2014 Michael Ehleringer (M) als Mönch Wandalbert


...die Projektgruppe "BARRIERE-FREI IN PRÜM" zu unterstützen.
Interaktiv sollen unter Prüm, im Web oder Stadtplan barrierefreie Wegstrecken entsprechend eingerichtet und farblich markiert werden: Geschäfte, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Dienstleister, Veranstaltungen, Toiletten.
Ansprechpartner Annemie Nickels (Tel. 06551-4608), Josef und Marion Wagner und Petra Schweisthal.
www.wheelmap.org


Rampen helfen, Hindernisse barrierefrei zu überwinden



 ...für die Besucher zur Erinnerung an die Klosterzeit in der Basilika gregorianische Mönchsgesänge aufzulegen und die einmaligen Reliquienschreine täglich zu öffnen.


Stimmungsvolle Basilika



...zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf dem Altenmarkt Fahrbahnmarkierungen mit Richtungspfeil zum Tiergartenplatz anzubringen (Vorschlag verirrter Verkehrsteilnehmer)  und zur Gemütlichkeit an den Rändern auch Platanen in Pflanzbecken mit darunter stehenden schattigen Ruhebänken (Vorschlag Nathalie Molitor) aufzustellen.


Leserfoto: Nach Verirrungen nun Parken in 3. Reihe auf dem Altenmarkt



...einen offenen Bücherschrank (Austauschbibliothek) im Stadtgebiet aufzustellen -
etwa vor dem Haus des Gastes, auf dem Podest des Johannismarktes, vor dem Konvikt, zwischen den Biergärten des Tiergartenplatzes, am Altenmarktbrunnen, vor dem Bahnhof oder am Teichplatz-Brunnen, am Duppborn oder im neuen Park am Krankenhaus 


Foto Heinz-Günter Boßmann: Macht eine Innenstadt gemütlich und lädt zum Verweilen und Lesen ein


...den Krater auf dem Kalvarienberg innen und außen freizulegen, so dass man von oben die Basilika und aus der Stadt wieder das Friedenskreuz sehen kann, welches abends beleuchtet werden könnte (Nathalie Molitor aus Prüm) - vielleicht mit Förderung durch die millionenschwere Westwallstiftung

 
Foto Heinz-Günter Boßmann: 15.7.2014 - 20.20 Uhr - Zugewachsen 


...das Eisentor am Abteigebäude zu öffnen, das Stuhllager aufzuheben und den Innenhof mit einem Klostergarten (Biologie-Unterricht) oder einem Skulpturengarten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen
  
Foto Heinz-Günter Boßmann: Besucher sagen "Hier will ich rein..."