MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
11.12.2019

Pfarrer Clemens Ruhl beendet offiziell den Pfarrdienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Prüm

Prüm (red/boß) Für viele kam die Nachricht überraschend, da er sehr beliebt und bodenständig ist. Zum 1.2.2020 beendet Pfarrer Clemens Ruhl (51) nach acht Jahren den Pfarrdienst

in der Evangelischen Kirchengemeinde Prüm (PRÜM AKTUELL berichtete).
Auf Anfrage unserer Zeitung gab Ruhl eine eher philosophische Betrachtung bekannt: "Für mich war die Gemeinde immer "das Schiff, das sich Gemeinde nennt". Das Schiff muss gut gesteuert werden über das Meer. Wenn es über den richtigen Kurs verschiedene Meinungen gibt, dann wird es schwierig. Nun verlässt der Kapitän das Schiff und macht einem neuen Kapitän Platz."
Pfarrer Ruhl möchte nun für seine Zukunft die Weichen neu stellen. Was genau er machen wird, war ihm nicht zu entlocken.
Damit steht in der Kirchengemeinde im nächsten Jahr neben der Presbyteriumswahl auch eine Pfarrwahl an.

Pfarrer Ruhl: „Ich blicke dankbar zurück auf eine gute ökumenische Zusammenarbeit mit den katholischen Pfarreien des Dekanats und darauf, dass ich für Behörden, Einrichtungen und Schulen immer ein wichtiger Gesprächspartner sein durfte. In der Gemeinde lagen mir die Jugendarbeit, die Arbeit mit iranischen Flüchtlingen und die Kirchenmusik am Herzen.“

Einige Vertretungsdienste werden in der Zeit der vakanten Pfarrstelle voraussichtlich von seiner Frau Sonja Mitze übernommen. Sie ist ebenfalls Theologin und hat zum 1.9. ihren Dienst nach der "Freistellung aus familiären Gründen" wieder aufgenommen.
Seinen letzten Gottesdienst in der evangelischen Kirche in er Hillstraße hält Pfarrer Ruhl am 19. Januar 2020. Ein Tag der Verabschiedung wird aber zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Die Evangelische Kirchengemeinde Prüm ist mit 750 Quadratkilometern eine der flächenmäßig größten Gemeinden Deutschlands und umfasst etwa die Verbandsgemeinden Prüm und Arzfeld. In ca. 100 Ortschaften leben hier zurzeit etwa 1.800 Gemeindemitglieder in einer Diaspora-Minderheit von unter 10%.


Hintergrund:
Clemens Ruhl wurde in Essen geboren, er ist verheiratet und hat drei Kinder. Acht Jahre war er Pfarrer in Prüm, zuvor 11 Jahre Pfarrer in Düsseldorf. Unter anderem war er auch Vorsitzender des Fördervereins der katholischen Kindertagesstätte St. Salvator in Prüm.

Heinz-Günter Boßmann

Leserbrief von Carmen Wieban-Willems aus Prüm:
Und wieder verlässt ein Pfarrer die evangelische Gemeinde Prüm. Als Gemeindemitglied frage ich mich doch, was hierfür ursächlich sein kann. Pfarrer Ruhl hat sehr viel für die Kinder- und Jugendarbeit getan, sich für Flüchtlinge eingesetzt und ist und war beim großen Teil der Gemeinde sehr beliebt. Dinge, die in der heutigen Zeit wichtiger denn je sind.
An seiner Seite hat ein evangelischer Pfarrer das gewählte Presbyterium, welches die Gemeinde leitet. Dort ist es wie überall, alle haben ihre eigenen Vorstellungen von der Amtsausfüllung des Pfarrers. Übersehen wurde dabei jedoch eines, wenn Probleme auftreten, sollte es erste Aufgabe von kirchlichen Einrichtungen sein, diese im Dialog zu lösen, persönliche Animositäten zurückzustellen und eine helfende Hand zu reichen. Aufgabe erneut verfehlt....

Fotogalerie

Archiv Evang. Kirchengemeinde/INPUT-Medien: Pfarrer Clemens Ruhl (r.) Pfarrer Clemens Ruhl (r.) bei einer Konfirmationsfeier