MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
06.02.2020

Die Handpuppen Tula und Tim unterstützen die Erzieherinnen bei ihrer Arbeit

Niederprüm (boß) Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr… Nach der modernen Entwicklungspsychologie werden in den ersten sechs Lebensjahren die Grundlagen für die Persönlichkeit

eines Menschen gelegt. In der heutigen, etwas anders gestalteten Pressekonferenz präsentierten Erzieherinnen der Kindertagesstätte St. Marien Niederprüm das Programm „Kindergarten plus“ der Deutschen Liga für das Kind zur Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenz.

Und so standen in der Präsentation und der anschließenden spielerischen Vorführung auch Gefühle wie Angst, Mut, Freude, Traurigkeit, Wut und Glück im Mittelpunkt. Wie kann ich mit diesen Gefühlen mit anderen Menschen sozialverträglich umgehen, um beispielsweise Streit und Probleme ohne Gewalt lösen zu können?

Ein Gefühl war bei den Kindern, Erzieherinnen und den Förderinnen vom Lions-Club Beda nicht zu übersehen: die Begeisterung. Man würde gerne nochmals Kind sein und daran teilnehmen, war immer wieder zu hören. Eben, was Hänschen nicht lernt…

Heinz-Günter Boßmann

(ausführlicher Bericht folgt)

Fotogalerie

Fotos Heinz-Günter Boßmann: Kinder, Erzieherinnen und Förderinnen zeigten sich begeistert bei der Präsentation
Vorsichtige Kontaktaufnahme mit Tula und Tim
Präsentation des Programms und der Arbeitsmaterialien
Tula und Tim im Gespräch mit den Kindern
Kinder sprechen über ihre Gefühle
Präsidentin Monika Weimann (l.) und Walburga Weinbrenner (r.) vom Lions Club Beda sowie Kita-Leiterin Mechthild Kuhn mit dem Zertifikat und Carmen Sahler
Geräusche-Hocker und Wut-Kissen
Emotionale Arbeitsergebnisse
Zertifikat