MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
07.03.2019

Kreissparkasse Bitburg-Prüm hat zum neunten Mal den Deutschen Bürgerpreis verliehen

Bitburg-Prüm (red/boß) Kürzlich standen in der Kreissparkasse Bitburg-Prüm die Verdienste ehrenamtlicher Bürgerinnen und Bürger des Eifelkreises im Mittelpunkt.

MdB Patrick Schnieder und der Vorstand der Kreissparkasse Bitburg-Prüm ehrten die Sieger des Deutschen Bürgerpreises 2018. Aus den zahlreichen Bewerbungen für das innovativste Bürgerengagement des Eifelkreises zum Thema „Natur schützen & erleben!“ hatte die Jury nun 13 Preisträger und Initiativen ausgewählt. Für den Wettbewerb lobte die Kreissparkasse Bitburg-Prüm Preisgelder in Höhe von 5.000 EUR aus.
Der Natur- und Umweltschutz in unserer Region lebt von Unterstützung bürgerschaftlich Engagierter. Prämiert wurden Menschen, die sich mit großer Leidenschaft in unzähligen Projekten und Initiativen dafür einsetzen, dass die Lebensgrundlagen heutiger und künftiger Generationen gesichert werden.
Im Rahmen einer Feierstunde wurden die Preisträger des diesjährigen kreisweiten Bürgerpreises in den Kategorien Alltagshelden, U21, Engagierte Unternehmer und Lebenswerk für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.
Ingolf Bermes, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, eröffnete die Preisverleihung und betonte: „Naturschutz bedeutet Zukunft. Ohne eine vitale Bürgerschaft, ein breites Natur- und Umweltbewusstsein in der Bevölkerung und das damit verbundene Netzwerk von Freiwilligen und Ehrenamtlichen wäre der Schutz unserer Natur nicht denkbar.“ Wie breit gefächert der Naturschutz im Eifelkreis ist, zeigt sich an der Vielfalt der Preisträger, die in insgesamt vier Kategorien für ihre Leistungen ausgezeichnet werden:

Vorstandsmitglied Rainer Nickels würdigte zunächst in der Kategorie U21 die Waldgruppe der kath. KiTa St. Peter aus Bitburg. Die integrierte Waldgruppe, bestehend aus 26 Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren und drei pädagogischen Fachkräften, ist der Ausgangspunkt nachhaltiger Projekte im Natur- und Umweltschutz, die inner- und außerhalb der Tagesstätte stattfinden. „Seit August 2003 verbringen Kinder ihren KiTa-Alltag an fünf Vormittagen auf dem Waldgelände „Kolmeshöh“. Die Kinder erkunden den Lebensraum Natur, sammeln vielfältige Erfahrungen und lernen einen wertschätzenden Umgang mit der Umwelt.“, so Rainer Nickels.

MdB Patrick Schnieder und der Vorstand der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, Ingolf Bermes und Rainer Nickels, zeigten sich beeindruckt von den diesjährigen sieben Alltagshelden.

Ausgezeichnet werden der Förderverein Geschichte und Kultur Holsthum e.V. unter der Leitung von Mechthild Kohl-Heck, der unter anderem einen Rundwanderweg um die Gemeinde angelegt hat, sowie der von Ralf Schröder aus Speicher geleitete, sehr aktive Kreisimkerverband Bitburg.
Ebenfalls geehrt werden Gregor Kreten aus Wolsfeld, der Kindern in seinen Walderlebnistagen die heimische Natur näherbringt, Manfred Christian aus Sefferweich für seine Initiative Lernort Natur und Markus Thies aus Pronsfeld, der sich als „Eifelbatman“ unermüdlich für den Schutz der Fledermäuse einsetzt.
Weitere Preisträger der Kategorie Alltagshelden sind die Rüstigen Rentner aus Oberkail, denen die Gemeinde unter anderem die komplette Beschilderung des Waldlehrpfads zu verdanken hat, und nicht zuletzt die Eifelverein-Ortsgruppe Waxweiler. Zu den von ihr umgesetzten Projekten zählt beispielsweise das Biotop am Devon-Pfad bei Waxweiler.


Erstmals seit dem Jahr 2013 wurde der Bürgerpreis wieder an zwei Unternehmen aus der Region verliehen. In dieser Kategorie werden Unternehmerpersönlichkeiten geehrt, die mit ihren Unternehmen Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen.

In diesem Jahr wurden getreu dem Motto „Natur schützen & erleben!“, die Unternehmer ausgezeichnet, die sich vorbildlich und bewusst für Natur- und Umweltschutz einsetzen. Die Zahnen Technik GmbH aus Arzfeld verdient diesen Preis nach Auffassung der Jury, weil sie durch ihre Abwassertechnik eine Vorreiterrolle im Umweltschutz einnimmt.
Das zweite ausgezeichnete Unternehmen ist die Schmitz GbR aus Daleiden, die in Bleialf den ersten komplett energieautarken Lebensmittelmarkt Deutschlands errichtet hat. Durch die Umsetzung regenerativer und energetischer Maßnahmen in ihren drei Märkten spart das Familienunternehmen nach eigenen Angaben jährlich 321 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein.


Höhepunkt der Verleihung des Deutschen Bürgerpreises ist die Kategorie „Lebenswerk“ für Menschen, die sich in vorbildlicher Weise mehr als 25 Jahre engagieren. Gleich drei Auszeichnungen durfte die Jury in diesem Jahr für jahrzehntelanges Engagement überreichen.

Laudator Ingolf Bermes würdigte das Engagement von Herbert Schneider aus Metterich: „Herbert Schneider hat mit seinem unermüdlichem Einsatz, seinem großen Erfahrungsschatz und viel Herzblut unzählige Stunden im Monat in den Schutz und die Verbesserung der Gewässer in unserer Heimat investiert.“

Auch Paul Dohm aus Arzfeld wurde mit dem Bürgerpreis 2018 in der Kategorie Lebenswerk ausgezeichnet. MdB Patrick Schnieder lobte in seiner Laudatio das Engagement des Preisträgers: „Paul Dohm widmet sich mit großer Hingabe viele Stunden im Monat dem Natur- und Artenschutz in unserer Heimat. Seit fast 40 Jahren investiert er all seine Kraft und Zeit in das Engagement vor Ort.“
Zudem wurde der Deutsche Bürgerpreis an Klaus Thiel aus Speicher verliehen. Vorstandsmitglied Rainer Nickels betonte in seiner Laudatio: „Klaus Thiel ist seit nunmehr 65 Jahren ehrenamtlich in seiner Heimatgemeinde Speicher tätig. In der gesamten Zeit seines Vorsitzes der Ortsgruppe Speicher betreute er ca. 100km Wanderwege, rund 40 Ruhebänke in und um Speicher, organisierte die Unterhaltung und Pflege von ca. 30 Nistkästen, die Ausrichtung des jährlichen Martinsumzuges sowie die laufende Betreuung und Unterhaltung von drei Kapellen.“


Einstimmig hatte sich die Jury für die drei Preisträger in der Kategorie „Lebenswerk“ entschieden. Denn nur diese Ehrung würdigt den großartigen Einsatz und nur diese Auszeichnung spiegelt das außerordentliche Engagement der Preisträger wider.

Musikalisch wurde die Preisverleihung von den Jagdhornbläsern Sankt Hubertus Eifel, unter der Leitung von Ludwig Palzer, begleitet.

Presse KSK