MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
19.02.2019

Ausstellung "100 Jahre Frauenwahlrecht" informiert über den Kampf mutiger Frauen für gleiche Rechte

Prüm (red/boß) Zum Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht" findet vom 18.2. bis 3.3.2019 im Konvikt in Prüm die dazugehörige Ausstellung statt. Am Montagabend war die Vernissage.

Der Weg zum Wahlrecht für Frauen war lang. Das Frauenstimmrecht wurde von Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung seit Mitte des 19. Jahrhunderts erstritten und erkämpft.  Nach langem, zähen Ringen fanden in Deutschland 1919 die ersten Wahlen für alle statt: endlich.
„Frauen wählt, jede Stimme zählt!“ Unter diesem Slogan warb die erste Frauenbewegung am 19. Januar 1919. Es war der Tag, an dem Frauen in Deutschland erstmals an Wahlen teilnehmen durften. Ein wirklich revolutionäres und historisches Datum. Und die Frauen folgten dem Aufruf: 80% aller wahlberechtigten Bürgerinnen gaben ihre Stimme ab. Die Meilensteine der Geschichte des Frauenwahlrechts werden vom Arbeitskreis Frauenwahlrecht in der Ausstellung präsentiert.
Am Eröffnungsabend wurden einzelne Stationen der Ausstellung lebendig. Laiendarstellerinnen präsentierten bedeutende Frauen des letzten Jahrhunderts und berichten über ihr Wirken und Schaffen.

Verwirklicht wurde die Ausstellung von den Gleichstellungsbeauftragten des Eifelkreises, der Stadt Bitburg, der Verbandsgemeinde Prüm, der KEB Westeifel, dem Themenschwerpunkt Arbeit im Bistum Trier, KDFB Prüm, kfd Dekanat St. Willibrord, KAB Eifel Mittelrhein und dem Landfrauenverband Bitburg und Prüm.

Hilde Boßmann

Leserbrief von Joachim Schröder, Pronsfeld:
Vielfach hörte und las man in diesen Tagen von "hundert Jahren Frauenwahlrecht". Eine Errungenschaft, die sich erst nach harten Kämpfen Bahn brechen konnte.
Schauen wir in die Gegenwart - lokal: In Prüm ist die Welt ohne Frauen gar nicht vorstellbar! Hier agieren, regieren, amtieren die Frauen mit einer traumhaften Quote! Stadtbürgermeisterin, Vorsitzende Gewerbeverein, Stadtführerin und Historikerin, Fördervereinsvorsitzende - alle großartig engagiert. Hinzu kommen dann noch zahllose Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder und Aktive im Frauenbund, beim Frauenschuh, bei den Grünen Damen und bei  anderen caritativen Organisatoren. Das alles verdient höchste Anerkennung!
Und da Karnevalszeit ist, soll der Gerechtigkeit und Quote wegen auch erwähnt werden, dass der KG-Vorsitzende ein Mann ist... - während das Dreigestirn weiblich besetzt ist.

Foto Joachim Schröder: Auch aktiv - die Grünen Damen

Fotoserie von der Ausstellungseröffnung und sonstigen Frauen-Aktivitäten:

Blick ins Publikum
Die Gleichstellungsbeauftragten
Singing Sisters
Jugendchor Pronsfeld
Himmel und Hölle