MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
10.09.2019

Malu Dreyer nahm viele Probleme vom Schweinezuchtbetrieb Dennerthof nach Mainz mit

Foto Klaus Finken: MP Malu Dreyer informierte sich über die Probleme der Schweinezüchter und der Ferkelkastration vor Ort

Foto Klaus Finken: MP Malu Dreyer informierte sich über die Probleme der Schweinezüchter und der Ferkelkastration vor Ort

Lissendorf (kf/boß) Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) stattete heute auf Einladung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau - Kreisverband Daun - dem Schweinezuchtbetrieb Dennerthof Weber in Lissendorf

eine Stippvisite ab. Großes Interesse galt den Problemen der Schweinezuchtbetriebe, die auf die gesetzliche Entscheidung bezüglich der Kastration der Ferkel warten. Dieses Problem und die Anregungen aus dem Gästekreis will die Ministerpräsidentin mit nach Mainz nehmen. Die vorgebrachten Wünsche und Anregungen werden den Politikern in Mainz noch manch heiße Diskussion abverlangen.

Beklagt wurde ferner
- die Schließung der Geburtenstationen am Krankenhaus in Daun und in Teilen der Eifel.
- Schnelles Internet ist noch in weiter Ferne, was sicherlich zu den größten Defiziten des ländlichen Raumes in Rheinland-Pfalz zählt.
- Der Forstbetrieb benötigt wegen der langen Dürrezeiten dringend finanzielle Unterstützung.
- In den Ortschaften wird immer rücksichtloser mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren; deshalb regte man Tempo 30 an.

Klaus Finken