MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
18.05.2018

Viele neue Blumeninseln in Üttfeld zum 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen

Üttfeld (red/boß) Frei nach dem Motto von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ wurde zusammen mit der Raiffeisenbank Westeifel, der Raiffeisen-Waren GmbH Westeifel,

Gartenbau Leufgen und der Ortsgemeinde Üttfeld das Projekt „Bienenfreundliches Üttfeld“ ins Leben gerufen.
Monika Schweyen aus Binscheid als Initiatorin der Aktion möchte freie Flächen der Gemeinde und Privatgrundstücke mit bienenfreundlichen Blumen erblühen lassen. „Das Insektensterben hat auch weitreichende Folgen für unser Ökosystem. Ohne Wild- und Honigbienen oder Hummeln und Schmetterlinge, die im Frühjahr Blüten bestäuben, gibt es auch weniger Obst und Gemüse.“, warnt die Naturfreundin Monika Schweyen.
Die beiden Unternehmen spenden deshalb der Ortsgemeinde und allen ihren Haushalten Tütchen mit Blumensamen. „Die Samentütchen werden in den kommenden Tagen in Üttfeld verteilt. Wer ein Eckchen für eine Blumeninsel hat, kann die Saat noch ausbringen. Wer keine Verwendung hat, kann das Päckchen an den Nachbarn weitergeben. Wir unterstützen die Aktion und freuen uns auf ein buntes und bienenfreundliches Üttfeld“, sagt Horst Zils, Bürgermeister der Ortsgemeinde.

Hintergrund:
Zum 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wurde außerdem an den Straßenschildern der Raiffeisenstraße in Üttfeld ein Zusatz mit einem Hinweis auf den Begründer der genossenschaftlichen Idee installiert. „Immerhin 22,6 Millionen Deutsche sind Mitglied einer Genossenschaft. Seine Idee begeistert und bewegt weltweit Millionen. Wir sind stolz, Raiffeisen hiermit ein weiteres Andenken zu schenken,“ so Klaus Peters, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Westeifel eG.

Archivfoto Joachim Schröder: Zur Freude der Bienen und Menschen...