MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
13.09.2020

In Spitzenjahren gibt es über 5.000 Übernachtungen in den zehn Köhlerhütten zwischen Prüm und Dausfeld

Prüm (boß) Neben dem Campingplatz, dem Postferiendorf, dem Jugendgästehaus und den Hotels und Ferienwohnungen ist das Jugendlager in Dausfeld ein wahrer Leuchtturm im Prümer Tourismusangebot.

In Spitzenjahren zählt die Einrichtung über 5.000 Übernachtungen (siehe Hintergrund), was eine enorme Kaufkraft und Auslastung der Schwimmbäder und touristischen Einrichtungen für die Waldstadt mit sich bringt.
Nun war dieser Tage mit 70 Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren und 22 Begleitpersonen in Zelten und Wohnwagen „full house“ in den zehn Köhlerhütten. Betrachtet man die Stimmung und die Anzahl der Besuche, muss es dem Chiro Jugendverband aus dem belgischen Maasmechelen einfach gut gefallen hier im Wald zwischen Tettenbusch und Held am Ufer der Prüm, denn 2019 gibt es ein Jubiläum. Dann kommen sie - seit 1987 - zum 15. Mal nach Prüm.  Aber auch Bleialf und Dasburg gehören in unregelmäßigen Zeitabständen zu ihren Zielorten.
Grund genug für die Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy und den Dausfelder Ortsvertrauensmann und Verwalter Franz-Josef Keilen, einen Freundschaftsbesuch bei den Belgiern abzustatten.
Und dann wurde es plötzlich romantisch und spannend auf der Abenteuerwiese. Eine schmissige Instrumentalmusik schallte durch das Prümtal, und aus allen zehn Köhlerhütten, Zelten und dem Gemeinschaftshaus strömten sternförmig fast 100 Bewohner auf die Theaterbühne. Hier wurde im „Zigeunerlook“ inmitten einer Wagenburg zu Ehren der Gäste Theater gespielt, gesungen und musiziert. Und da der PRÜM AKTUELL-Reporter an diesem Tag Geburtstag hatte, gab es noch ein Extra-Ständchen.
Jugendleiter Xavier Vranken, seit vielen Jahren dabei, schwärmte förmlich von diesem Angebot: „Wir fühlen uns wohl hier. Die Jugendlichen fragen schon vor der Abreise „Sind dort Tipis (wie die Köhlerhütten genannt werden)?‘ – und dann sind sie hell begeistert. Der Wald, der Bolz- und Spielplatz, die Prüm und das Freibad kommen uns natürlich für unsere Aktivitäten sehr entgegen. Gegen eine Sanierung im gleichen Stile bzw. Erneuerung hätten wir natürlich nichts einzuwenden.“
„Ja, eine Sanierung ist auch geplant“, so Mathilde Weinandy und Franz-Josef Keilen. „Die 45 Jahre alte Anlage zeigt naturgemäß Verschleißspuren an den Dächern, Eingängen, Fenstern, der Heizung und an der Ausstattung im Clubhaus und an den Freizeiteinrichtungen. Das Ganze ist politisch auf den Weg gebracht“, so Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy.
Aber man will auch im digitalen Zeitalter insbesondere für die jungen Leute einen Internet-Auftritt einrichten, was den Werbefaktor und die Übernachtungszahlen erhöhen soll. Eine weitere Verbesserung könnte die Attraktivität der Anlage steigern: Die Verlängerung des Radwegs zwischen Prüm und Gerolstein auf der mittlerweile fast zugewachsenen ehemaligen Bahntrasse.
Und zum Abschluss noch eine Überraschung. Mathilde Weinandy und Franz-Josef Keilen wurden mit der Überreichung des T-Shirts in die Chiro-Gruppe Maasmechelen aufgenommen.
Und dann ging es für Xavier Vranken sofort weiter zur Walfried Hacken ins Wigwamdorf nach Bleialf, wo die Belgier im nächsten Jahre ihre Eifeler Abenteuer-Ferien verbringen werden.
Mathilde Weinandy abschließend: "Das Jugendlager ist bei Franz-Josef Keilen in besten Händen. Ich brauche mich um nichts zu kümmern - es läuft alles perfekt; insbesondere auch die Pflegemaßnahmen. Und er hat immer einen gute Draht zu den Gästen."

Heinz-Günter Boßmann

Hintergrund:
Die Anlage mitten im Wald besteht aus zehn Köhlerhütten, einem Clubhaus im Blockhausstil mit Küche, Aufenthaltsraum, Herren- und Damentoiletten sowie Waschräumen. Außerdem gibt es einen Bolzplatz, einen Spielplatz, eine Feuerstelle und einen Parkplatz. Das Jugendlager Prüm besteht bereits seit 45 Jahren und wird überwiegend von Jugendgruppen aus Rheinland-Pfalz, NRW und Belgien benutzt.
Hier die Übernachtungszahlen pro Jahr:
2011 – 4.886
2012 – 3.752
2013 – 4.452
2014 – 5.159
2015 – 3.358
2016 – 5.100
Zu buchen über die Stadt Prüm, Tel. 06551-6410, stadt@pruem.de, www.pruem.de

Fotogalerie