MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
18.01.2020

Prüm möchte in Zukunft an der Aktion „Nette Toilette“ teilnehmen

Archiv INPUT-Medien: Es war einmal...

Archiv INPUT-Medien: Es war einmal...

Prüm (boß) Die Zerstörungswut an den öffentlichen Toiletten auf dem Hahnplatz und im Parkdeck in der Stadt Prüm war seit Jahren ein ständiges Ärgernis und nicht sehr einladend für die Besucher.

Nun will man sich an der bundesweiten Aktion „Nette Toilette“ beteiligen (PRÜM AKTUELL berichtete). Die Gespräche mit den Gewerbebetrieben durch Stadtbürgermeister Johannes Reuschen brachten ein erfreuliches Ergebnis: 12 Gewerbebetriebe in Prüm und Niederprüm sind bereit, bei diesem Service-Angebot mitzumachen.

Alle Betriebe sagten zu, hierfür keine Aufwandsentschädigungen zu verlangen. Dazu die Vorsitzende von PRÜM eifelstark – Stadtmarketing und Gewerbeverein Daniele Haas, die auch mit zwei Betrieben dabei ist: „Die bisherige Situation unserer öffentlichen Toiletten ist – gelinde gesagt – unbefriedigend. Wer nun demnächst um einen Toilettenbesuch bei den beteiligten Betrieben bittet, bleibt vielleicht auch als Gast bei ihnen. Das Ganze ist ökonomisch und ökologisch eine ganz tolle Sache.“

Die einmaligen Kosten für die Stadt betragen insgesamt rund 1.500 Euro. Dazu kommen noch die Aufwendungen für die Gestaltung und den Druck der Aufkleber und Flyer.

Damit nicht genug. Zusätzlich stehen weiterhin die öffentlichen Toiletten im Haus des Gastes, in der Verbandsgemeindeverwaltung, im Konvikt und im Haus der Jugend zur Verfügung. Das alles dürfte nicht nur den Kunden und den Gast der Stadt Prüm erfreuen.

Nun hat der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am 28. Januar um 18.30 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung das vorläufig letzte Wort.

Heinz-Günter Boßmann