MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
12.09.2019

…von den Kirchenbänken und der Kommunionbank in der Prümer Basilika

Prüm/Plütscheid (red/boß) Eine Besucherin erzählt: „Gerne verbringen wir wandernd jedes Jahr unsere Urlaubszeit in der Eifel und fühlen uns in dem kleinen Ort Plütscheid sehr wohl. Ende Juli

traten wir wieder unsere Rückreise nach Aachen an, nicht ohne den Tipp unserer Vermieterin zu beherzigen, in Prüm noch einmal Station zu machen.

Die Eifelanerin hatte vernommen, dass die Restaurierungsarbeiten an der Basilika dem Ende zugehen und sich ein Besuch lohnen könnte. Der Rückreisetag war aber gleichzeitig auch einer der heißesten Tage in Deutschland mit über 40 Grad und lud nicht unbedingt zu Besichtigungen ein. Die Basilika, zuvor oftmals auf unseren Besuchen eingerüstet und in ihrer weißen Ummantelung sichtbar, erstrahlte jetzt bereits von Weitem in ihrem neuen Farbkleid.

Draußen vor den Toren ging es geschäftig zu und bei näherem Hinsehen entpuppten sich die Aufbauten auf den Lastwagen mit Anhänger als Kirchenbänke und Kommunionbank (Anmerk.d.Red.: Sie sollte verschwinden), geordnet und frisch aufgearbeitet. Das machte uns natürlich neugierig, denn eine solche Anzahl von Kirchenbänken auf Transportwagen verteilt zu sehen war sicher nicht alltäglich. Trotz der Maximaltemperaturen wurden die schweren Kirchenbänke mit Bedacht und Respekt zurück in das Gotteshaus getragen.

Quasi zusammen mit einer Bank schoben und mogelten auch wir uns in die Kirche, als ein Meister uns entdeckte und recht ernst mimte: “Heute müssen wir ja Eintritt verlangen,“ sagte er und schaute uns dabei an. Etwas verunsichert fragte ich nach, ob unsere spontane Besichtigung bei der Aktion passend sei? Und mit einem lustigen Augenzwinkern gestand er, dass bei den Temperaturen sicher ein kleiner Eintritt angemessen sei, um sich an so einem kühlen Ort aufhalten zu dürfen. Wir lachten zusammen und schauten weiterhin voller Staunen dem emsigen Treiben zu. Besonders fasziniert waren wir beim Zusammenbau der Kommunionbank, deren Teile mithilfe von Gurten präzise zusammengeführt und vor dem Altarraum ausgerichtet wurde.

In dieser Woche wandern wir wieder in Plütscheid und Umgebung und eins ist klar: Wir werden natürlich auf unserer Rückreise am Sonntag, dem 15. September, bei der feierlichen Eröffnung der Basilika zugegen sein.“

Gastautorin Marie-Anne Raithel

INPUT
Na, wer sagt's denn! Handwerker konnten Besucher während der Sanierung der Basilika auch freundlich, lustig und mit Lachen empfangen. Das hätte sich kürzlich ein vorbeikommender Journalist auch gewünscht, als er unfreundlich abgewiesen wurde. Es kam später noch nicht einmal zu einer Entschuldigung. Im Nachhinein kann man sagen: Das sollte wohl so sein, um ganz bestimmte Effekte zu erzielen.

Fotoserie

Fotos Marie-Anne Raithel: Einbau der restaurierten Kirchenbänke mit viel Fingerspitzengefühl
Fotos Heinz-Günter Boßmann: Es ist vollbracht