MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
27.06.2019

Historische Filme "Die Pferdediebe" und "Poststation Pecos" lockten 80 Zuschauer ins Dechant-Faber-Haus

Foto Michael Fischer: Eine vergnügliche Reise in die Vergangenheit

Foto Michael Fischer: Eine vergnügliche Reise in die Vergangenheit

Waxweiler (red/boß) Das waren noch Zeiten, als in den 60er und 70er Jahren in der Prümtalgemeinde Waxweiler der legendäre Filmclub im Hinterhof eines Hotels residierte. Er war wohl der einzige dieser Art

in der gesamten Eifel. Noch heute werden hinter vorgehaltener Hand legendäre Geschichte von "hinter den Kulissen" erzählt. Man war vielleicht der Zeit voraus. Man fühlte sich oft nach Hollywood versetzt und ahmte in der einen oder anderen Situation auch die Glitzerwelt der großen Stars nach.

Sie sind mittlerweile 55 Jahre alt, die Rollen der beiden Amateurfilme des ehemaligen Filmclubs Waxweiler im Normal-8-Format, ebenso die Tonspuren. Unendliche Male sind sie damals mit dem Projektor in der Großregion vorgeführt worden. Die Qualität wurde immer schlechter und später lagerten die originalen Filmrollen weitgehend unbeachtet in mehreren Archiven.

Nun hat sich die Katholische Erwachsenenbildung der Prümtalgemeinde den Heimatfilmen angenommen und sie in HD-Qualität neu digitalisieren lassen. Wenn auch der Ton nicht mehr so gut herausgearbeitet werden konnte, so ist die Bildqualität doch hervorragend geworden.

Zur Vorführung der beiden in der Umgebung von Waxweiler und im Naturpark Südeifel gedrehten Westernfilme „Die Pferdediebe“ (1964) und „Poststation Pecos“ (1965) kamen 80 begeisterte Zuschauer und einer der damaligen Hauptdarsteller ins Dechant-Faber-Haus. Es war ein Heimatabend der besonderen Art, den es in dieser Form in Waxweiler schon lange nicht mehr gegeben hat und der sicher nicht der letzte gewesen sein soll.

Quelle KEB - Michael Fischer / boß