MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
08.07.2020

Immerhin 77 % der befragten Aussteller können sich eine Durchführung der Handelsmesse unter Corona-Hygienebedingungen nicht vorstellen

Archivfoto Heinz-Günter Boßmann: Im Jahr 2019 war der obligatorische Bandschnitt noch coronafrei

Archivfoto Heinz-Günter Boßmann: Im Jahr 2019 war der obligatorische Bandschnitt noch coronafrei

Prüm (red/boß) In seiner gestrigen Sitzung hat der Rat der Stadt Prüm entschieden, die 28. Internationale Grenzlandschau (GLS) 2021 auf den schnellstmöglichen Ersatztermin zu verschieben.

Dies teilte am Mittwoch Stadtbürgermeister Johannes Reuschen im Auftrag des Organisationsbüros der Grenzlandschau mit.

Die GLS hat eine lange Tradition und versteht sich als eine Messe, die den Vorstellungen der ausstellenden Betriebe und auch den Bedürfnissen der Besucher gerecht werden möchte.
Als Grundlage für die Abwägung zur Verschiebung oder Durchführung der GLS haben Bürgermeister Johannes Reuschen und Ausstellungsleiter Sebastian Wiesen in einem ersten Schritt eine Umfrage zur grundsätzlichen Bereitschaft aller ausstellenden Unternehmen durchgeführt. Abgefragt wurde die Bereitschaft, an einer Grenzlandschau 2021 unter Corona-Bedingungen teilzunehmen. Die Rücklaufquote lag bei 48 %.

Die Ergebnisse sehen wie folgt aus:
77 % der befragten Unternehmen können sich eine Durchführung der GLS 2021 unter Corona-Hygienebedingungen nicht vorstellen.
Die hohe Beteiligung und die klare Positionierung der Unternehmen zeigen, dass eine Durchführung der Veranstaltung unter Corona-Bedingungen nicht von den Ausstellern getragen wird.
Unter den geltenden Corona-Hygienemaßnahmen lässt sich auch nach Meinung des Rates weder für die Besucher noch für die Aussteller eine attraktive Handelsmesse schnüren, die den Bedürfnissen beider Seiten und dem Standard der bisherigen Messen gerecht wird.

Immerhin werden alle zwei Jahre über 20.000 Besucher aus der Großregion Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Luxemburg und Ostbelgien von der Internationalen Handelsmesse mit rund 170 Ausstellern angezogen.