MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
29.04.2019

Die GLS in Prüm läuft auf Hochtouren - Am Wochenende bereits 10.200 Besucher

Prüm (boß) Ohne besondere Vorkommnisse verlief am Samstag die Eröffnungsfeier der 27. Prümer Grenzlandschau, wenn man davon absieht, dass pünktlich zum Banddurchschnitt ein sogenannter Platzregen

auf dem Ausstellungsgelände niederging und die feierliche Handlung daher zum ersten Mal in der über 50-jährigen Geschichte im Saale stattfinden musste.

Was dem einen sein Uhl, ist dem anderen seine Nachtigall. Für die Natur und gegen den Borkenkäfer gut, für den Startschuss schlecht, war überall bei Waldbesitzern, Bauern und Gästen zu hören.

Prüm glänzt also nicht nur mit starker Wirtschaftskraft und Überlebenskunst, was Ausstellungen angeht, sondern auch mit „übernatürlichen Kräften“.

Und so warben dann auch die Festredner -Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy, KSK-Vorstand und Hauptsponsor Ingolf Bermes, Landrat Joachim Streit und Bürgermeister Aloysius Söhngen – für ein engagiertes Unternehmertum, die Stärkung des ländlichen Raumes, die Forcierung der Digitalisierung und ein starkes Europa insbesondere in der Grenzregion.

(ausführlicher Bericht siehe Aktuelles)

Fotogalerie (wird aufgebaut)

Fotos Heinz-Günter Boßmann: Verehrte Festversammlung...
Beifall von den Rängen
Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy begrüßt
Hauptsponsor, Landrat und PDG-Ratspräsident Alexander Miessen
GLS-Geschäftsführer Georg Sternitzke und St. Viths Bürgermeister Herbert Grommes
KSK-Vorstand Ingolf Bermes hält ein flammendes Plädoyer für die heimische Wirtschaft
Landrat Joachim Streit zeigt die Stärken des Eifelkreises auf
Bürgermeister Aloys Söhngen verglich die Region Prüm mit Silicon Valley
Blick ins Publikum
Messe-Eröffnung durch Bandschnitt im Trockenen
Die ostbelgische Delegation aus St. Vith und Eupen