MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
12.07.2020

Erfolgreiche Bombenentschärfung durch den Kampfmittelräumdienst in Hillesheim

Hillesheim (kf/boß) Aufatmen in Hillesheim. Um 11.20 Uhr meldeten die Einsatzkräfte: "Bombe erfolgreich entschärft!" Alle evakuierten Personen können in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

Der Leiter des Kampfmittelräumdienstes, Tobis Flocher, erklärte vor der Entschärfung dass es sich um eine US-Fliegerbombe mit einem Gewicht von 250 Pfund und Heckzünder handele und er bei der Entfernung des Zünders keine Schwierigkeiten erwarte.
Ab 09:00 Uhr wurde die Bevölkerung in einem 300 m Radius um den Fundort evakuiert und alle Straßen wurden gesperrt. Der Verkehr wurde weitläufig umgeleitet. Betroffen waren auch die Bewohner des Maternus Seniorencentrums und dem Katharinenstift, und die Gäste von zwei Hotels.  Ca. 135 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, Polizei, Ordnungsamt Mitarbeiter der Verbandsgemeinde und des Kampfmittelräumdienstes sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Als Ersatzunterkunft stand die Markt- und Messehalle zur Verfügung, wo Helferinnen und Helfer des DRK die Anwohner unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen betreuten.

Die Einsatzleitung gab um 11:00 Uhr die Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst frei. Bereits um 11:20 Uhr kam die für alle Beteiligten erleichternde Nachricht, dass die Bombe entschärft und zum Abtransport verladen wurde. Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden über Lautsprecherfahrzeuge informiert und die Straßen für den Verkehr wieder freigeben.

Klaus Finken

Fotogalerie siehe www.input-aktuell.de

Fotos Klaus Finken: Entschärfter Zünder
Fundstück
Bombe vor der Entschärfung