MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
04.02.2020

Die Bilanzsumme der Volksbank Eifel stieg 2019 auf 1,432 Milliarden Euro - Umbau in der Hauptstelle Prüm bis März abgeschlossen

Foto VB: Bankvorstand Michael Simonis: "Wir weiten unsere Servicezeiten aus"

Foto VB: Bankvorstand Michael Simonis: "Wir weiten unsere Servicezeiten aus"

Bitburg/Prüm (red/boß) Die Zahlen 2019 stellte die Volksbank Eifel eG bei einer Bilanzpressekonferenz kürzlich in Bitburg vor. Der beachtliche Zuwachs im Bereich Kundenkredite mit einem Plus von 8 Prozent

auf nunmehr knapp 1 Milliarde Euro und die Steigerung der Kundeneinlagen um 4 Prozent auf über 1,112 Milliarden Euro sind ein deutliches Zeichen für das gewachsene Vertrauen der Mitglieder und Kunden in die Beratungskompetenz beziehungsweise -philosophie der Eifeler Genossenschaftsbank, so die  die beiden Vorstände Andreas Theis und Michael Simonis.
Die Bilanzsumme belief sich zum Stichtag per 31. Dezember 2019 auf 1.432 Millionen Euro – ein Zuwachs von 62 Millionen Euro oder 4,5 Prozent.

Die Digitalisierung ist auch bei der Volksbank Eifel auf dem Vormarsch.

Die gute Nachricht: Aktuell werden keine Filialen aufgelöst, sondern man setzt in den kommenden beiden Jahren bei der Volksbank Eifel auf Investitionen in den Geschäftsstellen. Mit dem Umbau der Hauptstelle Prüm bekräftigt die Bank ihre regionale Nähe. Die neu gestalteten Räume werden eine ansprechende und moderne Atmosphäre bieten und mit einem integrierten Café zum Verweilen einladen. In einem Gebäudeteil in der Spiegelstraße entsteht eine VR Eins Filiale.
Die Umbaumaßnahmen werden voraussichtlich Ende März 2020 abgeschlossen sein.

(ausführlicher Bericht siehe Gewerbe/Wirtschaft)