MENÜ
Prüm eifelstark
Einkaufsführer A-Z
18.05.2020

Ehemaliges Haus Koch wird aufwendig renoviert und umgebaut

Prüm (boß) „Wo kein Kran steht, ist Stillstand“, so ein bekannter Eifeler Kommunalpolitiker. Nicht so in Prüm. Kürzlich wurde auf dem Hahnplatz in der Nähe des alten Rathauses der vierte Kran (2 Teichplatz, 1 Untere Langemarckstraße)

in der Innenstadt aufgestellt. Grund: Das ehemalige Koch-Haus am Hahnplatz 3 wurde von der Familie Wolfgang und Gabriele Mölter erworben und wird grundlegend renoviert. Viele werden sich noch daran erinnern, dass dort früher einmal ein Spielwarengeschäft und später eine Boutique in der Parterre war.
„Nach dem Umbau wird der Grafiksalon Natali Hacken aus Auw die Gewerbeetage anmieten“, so Gabriele Mölter auf Anfrage unserer Zeitung. „In den nächsten drei Etagen werden Wohnungen entstehen, wobei die Wohnung im 2. und im Dachgeschoss verbunden werden kann. Die einzelnen Wohnungen werden ca. 50 qm groß und im Dachgeschoss haben wir nach hinten raus eine kleine Loggia geplant.“

Damit bekommt der Hahnplatz städtebaulich und gewerblich eine weitere Aufwertung. Erst kürzlich wurde in der Volksbank Eifel Mitte ein Café mit Außengastronomie in Betrieb genommen.

Übrigens: Es ist ein Glücksfall für Prüm, dass einheimische Investoren in den letzten Jahren mehrere Immobilien aufgekauft und geschmackvoll und aufwendig renoviert haben.

Heinz-Günter Boßmann

Fotogalerie wird aufgebaut

Fotos Hilde Boßmann: Es tut sich was am Hahnplatz / Ecke Hahnstraße