Suche

  •  

    Informationen

  •     


    __________________________

    Tourismus

    _________________________

     
    _________________________

        
    __________________________


    ___________________________

    Vermisst

     

     

29.09.2018

Der Michelsdaach im Brauchtum der Eifel

Prüm-Land (red/boß) Wenn die Nächte wieder länger als die Tage werden, heißt das am Mechelsdaach (29. September): Es ist

wieder „Sommer-Silvester“. Der Überlieferung nach war Michael der Engel mit dem Schwert, der Adam und Eva aus dem Paradies trieb und den Lebensbaum bewachte. Michael wurde zum Schutzpatron der Kirche und des deutschen Volkes - daher der Ausdruck 'deutscher Michel'.

Die alte Redewendung "Der Michel zündet’s Licht an" weist darauf hin, dass einst, als man noch nicht an Gas- oder gar Elektrobeleuchtung dachte, ab dem Gedenktag bei Kunstlicht ( (Öllampen) gearbeitet wurde, und das bis Lichtmess (2.2.). Die Frauen fingen mit Einkochen an, trafen sich in Spinnstuben, "Lichtstuben", um Wolle zu spinnen und Flachs zum Weben vorzubereiten. Diese Abende wurden abwechselnd auf den Höfen abgehalten. Sie dienten neben dem Broterwerb in der dunklen Jahreszeit auch als geselliger Treffpunkt der unverheirateten Frauen. Burschen durften die Mädchen am Ende des Abends besuchen und nach Hause begleiten - damals eine der wenigen Gelegenheiten, eine Beziehung anzubahnen. Die Männer mussten jetzt das Getreide dreschen und die Arbeitsgeräte ausbessern. Als man noch in Handarbeit drusch, gehörte Dreschen zu den schwersten Arbeiten, die auf dem Hof anfielen. Dreschersuppe nannte man die kräftige mit in Schweineschmalz gebratenen Zwiebelringen angereicherte Brotsuppe damals.

Zum Brauchtum des Micheltages gehörten die Michelgans und das Michelfeuer. Früher haben die Menschen in der aufziehenden Dunkelheit das Wirken böser Mächte gesehen, die mehr und mehr Gewalt über die Erde gewinnen wollten. "Um Michaeli in der Tat, gedeiht die beste Wintersaat" - als Wetter- und Lostag zum Ende des Vierteljahres war der Michaelistag den Bauern wichtig. Am Micheltag wurde nicht gearbeitet; der Bauer lud die Mägde und Knechte zum Essen ein und vielerorts war der Michelstag Anlass für Kirchweihfeste und Märkte. In der Eifel galt darüber hinaus, dass man das Vieh nun laufen ließ, Zaunschranken waren aufgehoben.

Joachim Schröder

Redaktion Prüm Aktuell: E-Mail redaktion@pruem-aktuell.de
PRÜM eifelstark - Stadtmarketing und Gewerbeverein e.V. ©2009 · E-Mail info@pruem-eifelstark.de
Web-Design &  nextshop ®  CMS by netpeak
Datenschutz · Impressum

  •  Webcam Hahnplatz


    Prümer Basilika mit Teil des ehemaligen Abteigebäudes

    _________________________




    Foto Peter Bambach: 
    Panoramabild vom winterlichen Prüm aus der Vogelperspektive
    www.panospruem.de
     

     Bild der Woche


    Foto Heinz-Günter Boßmann: Der Osterhase war auf der PRÜM AKTUELL-Wiese

Events in Prüm

  • 17.03.2019 - 02.05.2019

    Aquarell- und Acrybilder Ausstellung im Konvikt

  • 21.04.2019

    Ostereiersuche im Kurpark Prüm

  • 23.04.2019 - 26.04.2019

    1. FC Köln Fußballschule zu Gast beim FC Prüm

  • 24.04.2019

    Seminarprogramm im DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e. V.

  • 25.04.2019

    „Wer rastet, der rostet“ Spaziergang und Naturerleben

  • 27.04.2019 - 01.05.2019

    27. Grenzlandschau / GLS

  • 03.05.2019 - 10.05.2019

    Ausstellung "Frauenarbeit hat viele Gesichter"

  • 06.05.2019

    Bewegung für Körper und Geist

  • 10.05.2019

    Jahreshauptversammlung des Förderkreises „Basilikafreunde“

  • 12.05.2019

    Kinderkonzert Musikverein 1834 e.V. Prüm

  • Wetter in der Region



  • Wichtige Links




    __________________________


    __________________________



    __________________________